Biografische Skizzen über Spalatin

09.03.2017

Buchpremiere im Schloss

Buchpremiere Blick in die Spalatin-Ausstellung. (Fotos: Ronny Seifarth)

Altenburg zählt neben Nürnberg, Erfurt, Gotha, Torgau und Wittenberg zu den wichtigsten Wirkungsstätten Georg Spalatins. Am Hofe Kurfürst Friedrich III. – genannt Friedrich der Weise – ist er zunächst für die Erziehung des Kurprinzen verantwortlich. Allerdings werden ihm bald darauf neue Aufgaben anvertraut. So war er auch Chronist, Vertrauter und Berater des Kurfürsten, Geheimsekretär und geistlicher Beistand.

„Wenn ich nicht gewesen wäre, nimmer wäre es mit Luthero und seiner Lehr so weit kommen“. Diese Aussage Spalatins zeigt, dass er vermittelnd zwischen dem katholischen Kurfürsten und dem Reformator Martin Luther wirkte und so direkten Einfluss auf das Gelingen der Reformation nahm.

Dr. Hans Joachim Kessler, der die Ausstellung „Georg Spalatin – Steuermann der Reformation“ im Residenzschloss Altenburg kuratiert hat, hat nun in einem knapp 100-seitigen Band biografische Skizzen über Stationen von Spalatins Leben verfasst.
Die Buchpremiere findet am Mittwoch, 15. März 2017, 18 Uhr im Bachsaal des Residenzschlosses Altenburg statt. Der Verlagsdirektor Herr Prof. Dr. Dieter Nadolski wird das Buch vorstellen, der Autor Dr. Hans Joachim Kessler einige Passagen daraus lesen. Die derzeitige Sonderausstellung des Schloss- und Kulturbetriebes „Georg Spalatin – Martin Luthers Weggefährte in Altenburg“ ist aus diesem Anlass bis 18 Uhr geöffnet (Eintritt: 3 Euro). Der Eintritt zur Buchpremiere ist kostenfrei.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Tannenbäume geschmückt
Gestaltung des Nordplatzes
Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien
Stadt schreibt sechs Ausbildungsstellen aus
Schlossfassade: Instandsetzung beendet
Winterdienst gefordert
Weihnachtsausstellung im Schloss eröffnet
Gebäude Theaterplatz 6
Weihnachtsmarkt beginnt am 1. Dezember
Johannisgraben freigegeben