Sperrung der Langengasse aufgehoben

02.05.2017

Stützmauer aus Stahlbeton

Langengasse Tobias Poller (hinten) und Mathias Heinrich arbeiteten an der Mauer. (Fotos: Ronny Seifarth)

Die Arbeiten auf der Baustelle an der Langengasse sind – abgesehen von Restleistungen – beendet. Folglich wurde die Sperrung Ende der Vorwoche aufgehoben, die Langengasse ist nun wieder durchgängig bis zur Schmöllnschen Straße befahrbar. Die Nachricht werden auch die Fußgänger gern hören, denn sie mussten in den vergangenen Wochen einen Umweg über Sterlsgasse und Nikolaikirchhof gehen, weil sie nicht an der Baustelle vorbeigeführt werden konnten.

Grund für die Bauarbeiten: Im Auftrag der Stadtverwaltung wurde zwischen dem großen Parkplatz und der Langengasse eine etwa 25 Meter lange Stützmauer abgerissen und anschließend neu errichtet. Die Maßnahme war wegen des schlechten Bauzustands, in dem sich die alte Stützmauer befand, dringend geboten.


Nach den Abbrucharbeiten wurde die neue Stützmauer an selber Stelle aus Stahlbeton errichtet. Die Arbeiten sind von einer einheimischen Firma ausgeführt worden. Die Kosten summieren sich auf circa 124.000 Euro, davon sind circa 80 Prozent Fördergelder.

Abriss und Wiederaufbau der Stützmauer hatten Anfang Februar begonnen und sollten ursprünglich Ende März abgeschlossen sein. Zusätzliche Bautätigkeiten führten indes zu Verzögerungen. Vollendet ist das Bauvorhaben im Übrigen noch nicht, denn aus Sicherheitsgründen soll noch ein Geländer gebaut werden. Bis es soweit ist, gibt es eine mobile Sicherung.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Hochwasserschutz und Gewässerentwicklung
Arbeiten im Johannisgraben
Stadtverwaltung: am Freitag, 26. Mai keine Sprechzeiten
Freibad öffnet am 20. Mai
Johannisvorstadt
Der Schloss- und Kulturbetrieb informiert
Stadtrat beschließt Doppelhaushalt 2017/18
Stadtverwaltung bittet um Unterstützung
Außergewöhnlicher Fund auf Baustelle
Erlebnisreiche Ferien verbracht