Förderpreis für die Stadtbibliothek

21.12.2017

Freude über 2500 Euro

Förderpreis2017 V.l. Dr.Eberhard Kusber (Landesverband Thüringen im Deutschen Bibliotheksverband),Ines Neumann (Familienzentrum), Christina Hantke-Ziese (Stadtbibliothek) und Dr. Thomas Wurzel (Geschäftsführer Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen). (Foto: Ronny Seifarth)

Für die Altenburger Stadtbibliothek gab es in der Vorweihnachtszeit in diesem Jahr eine besondere Bescherung. Vor wenigen Tagen fand die offizielle Übergabe eines mit 2500 Euro dotierten Förderpreises statt. Der Förderpreis, der gemeinsam von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Thüringer Landesverband des Deutschen Bibliotheksverbandes ausgelobt wurde, war der Altenburger Stadtbibliothek im Oktober zugesprochen worden. „Über den Preis freuen wir uns sehr, wir fühlen uns in unserem Engagement für die Leseförderung bestätigt“, so die Leiterin der Stadtbibliothek, Christina Hantke-Ziese.
Die Stadtbibliothek Altenburg bewarb sich um den Förderpreis 2017 mit einem Kooperationsprojekt mit dem Familienzentrum Altenburg. Dabei wurde das Augenmerk auf die Gewinnung und Einbeziehung bildungsferner Familien gelegt. Zielstellung war die Leseförderung und die frühzeitige Heranführung von Eltern mit Kindern an die vielfältigen Möglichkeiten der Bibliothek und des Familienzentrums.
Wie kam es zu der Kooperation? Anfänglich war die Mitarbeiterin des Familienzentrums eine normale Nutzerin der Stadtbibliothek, die Medien für sich selbst und ihre Kinder ausgeliehen hat. Durch den monatlich durchgeführten Büchertreff für die Erwachsenen entstand der gemeinsame Gedanke, solche Veranstaltungen auch für Familien mit Kindern durchzuführen. Erfahrungen waren unter anderem durch das Projekt „Lesestart“ und durch Lesungen in den Schulferien vorhanden. Darauf aufbauend wurde ein gemeinsamer Familiennachmittag im Frühjahr 2017 organisiert. Die dabei entwickelte Idee eines Mal- und Zeichenwettbewerbes „Meine Lieblingsfigur aus einem Kinderbuch“ wurde von den Kindern begeistert aufgenommen. Die Preisvergabe an die Gewinner des Wettbewerbes erfolgte im Juni durch Vertreter der Stadtbibliothek und des Familienzentrums.
Dieser Erfolg bestärkte beide Seiten, diese gemeinsame Arbeit fortzuführen und auszubauen, besonders für die oben genannte Zielgruppe. So fanden im Juli 2017 für die Vor- und Grundschulkinder Lesungen im Bibliotheksgarten der Stadtbibliothek statt. Dabei teilten sich die Mitarbeiter der Stadtbibliothek und des Familienzentrums die Aufgaben.


Leseplatz (Foto: S. Arnold)

Die Schwierigkeit bei allen Vorhaben und Veranstaltungen ist die räumliche Situation sowie die vorhandene veraltete Möblierung der Stadtbibliothek.
Allen Schwierigkeiten zum Trotz soll die Zusammenarbeit mit dem Altenburger Familienzentrum ausgebaut und vertieft werden. So soll beispielsweise gemeinsam im Rahmen der bundesweiten Bibliothekswoche und zusätzlich mit dem Verein „Leselust“ (Leipzig) altersgerechte Literatur für Eltern mit Kindern vorgestellt werden.
Die 2500 Euro des Förderpreises sollen für die niveauvolle Vorbereitung und Durchführung gemeinsamer Projekte verwendet werden. So ist insbesondere die Anschaffung zeitgemäßer Sitzgelegenheiten geplant.

↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Sturm wütete im Wald und in Parks
Neujahrsempfang: Sport und Überraschungen
Die Kämmerei informiert
Jahresbilanz des Inselzoos
Neue Option für Anwohner
Umstellung von Software
Das Residenzschloss informiert
Fuhrpark der Feuerwehr
Das Residenzschloss informiert
Jahresbilanz der Stadtbibliothek