Das Residenzschloss informiert

21.12.2017

Weihnachtsausstellung: Schon 1500 Besucher

Puppenstube (Foto: Uwe Strömsdörfer)

In den ersten drei Wochen der Öffnung wurden bereits über 1.500 Besucher in der Ausstellung „Puppenstuben und Kaufmannsläden aus zwei Jahrhunderten“ im Residenzschloss Altenburg gezählt. Auch in den Medien fand die Ausstellung große Resonanz. Eine anlässlich der Ausstellung gesendete achtminütige TV-Dokumentation über das Sammlerehepaar Müller aus dem Erzgebirge zeigt der Schloss- und Kulturbetrieb nun auch als Teil der Ausstellung. Bei einem heißen Getränk liefert der Film im Museums-Café Einblicke hinter die Kulissen eines Sammlerlebens.

Die diesjährige Weihnachtsausstellung bleibt bis einschließlich 25. Februar 2018 geöffnet. Ihre Türen stehen auch an den Feiertagen zwischen Weihnachten und Neujahr offen.


Und noch ein echter Geheimtipp: Am 21. Januar 2018 (ein Sonntag) kommt der Puppendoktor ins Residenzschloss! Es reist Familie Flämig vom Puppen- und Spielzeugmuseum Lichtenstein mit ihrer Restaurierungswerkstatt an. Puppen, Teddys und Holzspielzeug können zur Behandlung und Reparatur mitgebracht werden. Die Sprechstunde ist zwischen 14 und 17 Uhr geplant.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Sturm wütete im Wald und in Parks
Neujahrsempfang: Sport und Überraschungen
Die Kämmerei informiert
Jahresbilanz des Inselzoos
Neue Option für Anwohner
Umstellung von Software
Das Residenzschloss informiert
Fuhrpark der Feuerwehr
Jahresbilanz der Stadtbibliothek
Förderpreis für die Stadtbibliothek