Altenburger Pop-up-Store "SchauFenster"

(Foto: Pressestelle)

Mieter auf Zeit werden

Der Pop-up-Store in der Klostergasse der Altenburger Altstadt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Altenburg in Kooperation mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft Altenburg. Das Projekt "SchauFenster" bietet Gründer/innen, Kreativen und Experimentierfreudigen die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee in der Altenburger Innenstadt auszuprobieren. Dabei gibt es tatkräftige Unterstützung von der Wirtschaftsförderung der Stadt. Interessierten Gründern wird zudem ein breites Netzwerk an Kontakten zu lokalen Gewerbetreibenden und relevanten Förderstellen geboten.

Der Pop-up-Store ist für alle Branchen oder auch für künstlerische Projekte geeignet. Jedoch nicht für die Gastronomie. Ziel ist es, das Konzept des Unternehmens unter realen Bedingungen zu testen ohne ein zu hohes Risiko zu tragen. Die Gründer profitieren außerdem von dem positiven Marketingeffekt, der die Bekanntheit des Geschäfts wesentlich steigert. Zusätzlich wird durch die kurze Anmietung des Ladens die Neugier der Kunden geweckt.

Das 30 Quadratmeter große und möblierte Ladengeschäft in der Klostergasse 1 kann wochenweise gemietet werden. Der pauschale Mietpreis beträgt 80 Euro pro Woche. Eine Vermietung ist maximal für drei Monate möglich.


↑ nach oben

Linkliste extern
Facebook-Seite "SchauFenster Altenburg"
Kontaktdaten
Stadtverwaltung Altenburg
Referat Wirtschaftsförderung
Tino Scharschmidt
Markt 1
04600 Altenburg

Telefon: 03447 594-840
Telefax: 03447 594-809
E-Mail: tino.scharschmidt@stadt-altenburg.de