Jahresbilanz des städtischen Fundbüros

25.01.2018

Schlüssel, Schmuck und mehr

Fundbüro Die Auszubildende Jessica Spott zeigt einige der aufgefundenen Fahrräder. (Fotos: Ronny Seifarth)

Im Altenburger Fundbüro hat sich im Laufe des Vorjahres wieder einiges angesammelt: Fahrräder, Handys, Schlüssel, Schmuck und vieles mehr wurden 2017 in der Neustadt 7 abgegeben. Wer dergleichen findet, sollte es umgehend ins Fundbüro bringen, denn nicht selten meldet sich der rechtmäßige Besitzer und erhält den Gegenstand zurück.
Aus der jetzt vorliegenden Jahresbilanz des Fundbüros geht hervor, dass 2017 insgesamt 167 Fundgegenstände abgegeben worden sind, 2016 waren es 173. In immerhin 54 Fällen wurde das Fundstück seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben, 2016 war das in 53 Fällen so.
Besonders häufig gingen 2017 neben den eingangs erwähnten Schlüsseln, Handys und Fahrrädern, Papiere, Spielwaren sowie Schmuck verloren. So warten derzeit 113 Fundgegenstände auf ihre Eigentümer.
Auch im Jahr 2017 wurden zahlreiche Fundgegenstände aus dem Klinikum Altenburger Land dem städtischen Fundbüro übergeben. Dabei handelt es sich in einigen Fällen um Gegenstände, die schon längere Zeit im Klinikum Altenburger Land gelegen haben. Es kann sich also für jene, die meinen, im Krankenhaus etwas verloren zu haben, lohnen, im Fundbüro nachzufragen.
Aus verschiedenen Gründen gelangen längst nicht alle Fundstücke zurück in die Hände der rechtmäßigen Besitzer. Deshalb wird auch in diesem Jahr wieder eine Online-Versteigerung von Fundgegenständen durchgeführt. Wenn die gesetzlich vorgeschriebene Frist abgelaufen ist, ohne dass Besitzer oder Finder Ansprüche angemeldet haben, werden Fahrräder und andere Fundstücke via Internet angepriesen. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gemacht, eine Veröffentlichung erfolgt unter anderem im Amtsblatt der Stadt.
Wer sich für die Online-Versteigerungen interessiert, kann sich direkt unter www.loprio.de einloggen. Möglich ist zudem der Gang über die Internetplattform der Stadt Altenburg (www.altenburg.eu). Dort ist unter „Fundbüro online“ eine Verlinkung angelegt.
Telefonisch ist die Behörde unter der Nummer (03447) 594-347 zu erreichen.

↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Museumsnacht: Kulturpreis übergeben
Sommerferien im Jugendtreff
Städtepartnerschaftsfeier „Thübadsch“
Ausstattung der städtischen Schulen
Neue Galerie im Rathaus
Programm zur Museumsnacht am 9. Juni 2018
Viele Angebote im Kultursommer
Hallenbad und Freibad
Vom Schmuddelkind zur Schönheit
„Zur Fasanerie“ in Ehrenberg