Stadtverwaltung

08.08.2018

Oberbürgermeister führt
effizientere Struktur ein

Oberbürgermeister André Neumann Oberbürgermeister André Neumann (Foto: Ronny Seifarth)

Zum ersten September ändert Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann die Struktur der Stadtverwaltung. Die Öffnungszeiten und das Leistungsspektrum bleiben indes unverändert.

Ziel der Organisationsveränderung, die der Oberbürgermeister als ersten Schritt der Umstrukturierung der Stadtverwaltung begreift, ist die Schaffung einer effizienter arbeitenden Verwaltung. Die bislang aus vier Dezernaten bestehende Stadtverwaltung gliedert sich künftig in zwei Geschäftsbereiche. Die Referate bleiben größtenteils erhalten, zum Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters gehören das Referat Haupt- und Personalverwaltung, das Referat Kämmerei, das Referat Wirtschaftsförderung und das aus zwei Referaten zusammengeführte Referat Soziales, Jugend und Sport. Alle anderen Referate gehören ab ersten September zum Geschäftsbereich des im August im Stadtrat zu wählenden neuen Bürgermeisters (siehe Organigramm).

Mit der neuen Struktur sollen die Verwaltungsabläufe beschleunigt werden. Die klare Gliederung soll die direkte Kommunikation begünstigen und zu rascheren Entscheidungen führen. Zu den Beweggründen dieses ersten Schrittes der Strukturänderung in der Stadtverwaltung sagt das neue Stadtoberhaupt: „Durch kürzere Kommunikationswege innerhalb der Verwaltung und das Vertrauen auf die fachliche Kompetenz der jeweiligen Leiter werden die einzelnen Referate der Stadtverwaltung gestärkt und Verfahren beschleunigt. Anstatt des Grundsatzes ‚Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser‘ setze ich auf die Arbeitsweise ‚Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser‘. Laufende Arbeitsprozesse sollen dabei auf Fachebene gelöst werden. Grundsatz- und strategische Entscheidungen werden durch den Oberbürgermeister und dem Bürgermeister getroffen“.

Nicht zuletzt bewirken strukturelle Maßnahmen wie diese mittel- und langfristig Kostenvorteile für den Stadthaushalt. Weitere derartige Prozesse sollen mit dem neuen Bürgermeister abgestimmt werden.

Bezüglich der Neubesetzung des Bürgermeisteramts wurde eine öffentliche Ausschreibung durchgeführt. Bei der Auswertung der zwei eingegangenen Bewerbungsunterlagen erfüllte nur ein Bewerber die Anforderungen, weshalb Oberbürgermeister André Neumann dem Stadtrat der Stadt Altenburg die Wahl des in Altenburg lebenden Juristen Frank Rosenfeld zum hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Altenburg empfiehlt. Die Wahlentscheidung fällt in der Sitzung des Stadtrats vom 30. August 2018.


↑ nach oben

Downloads
Gesamtorganigramm (application/pdf 14.6 KB)
Weiteres Aktuelles...
Friedhofskapelle
28. Thüringische Orgelakademie
Vereinsvertreter am Runden Tisch
Denkmalschutz: Chance auf Fördermittel
Italien in Altenburg?
Erfolgreiche Ausbildung absolviert
Denkmalschutzpreis der Stadt Altenburg
Vernissage beim Kulturbund
Inselzoofest am 4. August
Stadtbibliothek