Aufschlussreiche Passantenbefragung

04.02.2019

Note 2 für die Innenstadt

Altenburger Innenstadt (Fotos: Ronny Seifarth)

Die Altenburger Innenstadt ist besser als ihr Ruf – so lässt sich das Ergebnis einer aufwändigen Befragung zusammenfassen, das vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Mehr als 400 Passanten sind im September des Vorjahres an zwei Wochentagen danach befragt worden, was ihnen am Standort gefällt und welche Probleme sie sehen.

Es ist das erste Mal, dass sich die Stadt Altenburg an der Untersuchung „Vitale Innenstädte“, die vom IFH (Institut für Handelsforschung) Köln durchgeführt wurde, auf Wunsch des Oberbürgermeisters beteiligte. Vor allem der Vergleich mit den anderen 116 teilnehmenden Städten lässt aufhorchen: Mit der Durchschnittsnote von 2,1 (analog zu Schulnoten, also „gut“) liegt Altenburgs Innenstadt deutlich über der Gesamtdurchschnittsnote von 2,6.

Besonders aufschlussreich sind die detaillierten Einzelergebnisse. Gefragt wurde unter anderem nach bestehenden Sortimenten, Online-Shopping, den Parkmöglichkeiten und der allgemeinen Aufenthaltsqualität. Klar geäußert wurde von den wie erwähnt mehr als 400 Passanten, dass die Stadt sauberer werden sollte.

Die skizzierten Ergebnisse der Studie decken sich mit vielen Einschätzungen von Oberbürgermeister André Neumann. „Wir können nach den Ergebnissen durchaus mit Selbstbewusstsein von unserer Stadt sprechen und sollten unsere Kraft darauf verwenden, neben einer positiven Grundstimmung noch ungenutzte Potenziale zu erschließen.“ So müsse die Aufenthaltsqualität weiter gesteigert werden. André Neumann: „Ich freue mich, dass die Schaffung eines Wasserspiels auf dem Markt offenbar auf große Zustimmung stößt. Gerade für Familien soll dieses Objekt ein Blickfang und Magnet für Menschen verschiedener Altersgruppen sein.“

Der vielfach von den Passanten geäußerte Wunsch, mehr für die Sauberkeit im Zentrum zu tun, deckt sich mit den Intentionen des Oberbürgermeisters. „Aktionen wie die im November initiierte Weg-Werf-Woche sind im Sinne der Bevölkerung, das zeigt die Befragung eindeutig“, so das Stadtoberhaupt.

Vorgesehen ist, die Ergebnisse der Studie detailliert auszuwerten. Dabei sollen die Aufgabenbereiche des städtischen Citymanagements entsprechend fokussiert werden. So üben gemeinsam von Stadt und Gewerbetreibenden durchgeführte Veranstaltungen, wie etwa jüngst das Kürbisfest, offenbar Anziehungskraft aus. Über 70 Prozent der Befragten geben in der Studie an, sie seien ein relevanter Grund, die Innenstadt zu besuchen.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Am Freitag ist Frühlingsnacht!
118. Galerie beendet
Märchenstunde rund um den Markt
Prominenz beim Büchertreff
Regionalmesse „Jugend forscht“
Wasserspiel auf dem Markt
Die Straßenverkehrsbehörde informiert
Sturm richtete Schäden an
Das Referat Stadtwirtschaft informiert
Bedeutende Neuzugänge im Stadtarchiv