Großer Frühjahrs-Bauernmarkt am 27. April

22.04.2019

Blumenmeer vorm Rathaus

Bauernmarkt (Fotos: Archiv)

Zu den Höhepunkten des Frühjahrs gehört in Altenburg der traditionelle Bauernmarkt. Die Vorfreude auf das Großereignis im Herzen der Stadt ist groß. Am Sonnabend, 27. April, wird es soweit sein. Bei hoffentlich schönem Wetter strömen Menschenmassen ins Zentrum, der Platz vor dem Rathaus verwandelt sich in ein Meer aus Blumen.
Wer sich mit Frühblühern eindecken und frische Waren aus der Region kaufen will, wer mit seinen Kindern etwas erleben möchte, der ist an dem Sonnabend im Stadtzentrum genau richtig. Neben den Einheimischen werden wieder viele Unternehmungslustige aus angrenzenden Regionen den Weg nach Altenburg finden, denn längst hat sich auch jenseits der Stadtgrenzen herumgesprochen: Ein Besuch des Altenburger Bauernmarkts lohnt sich für die ganze Familie.
Die vielfältigen Sortimente mit Produkten aus Altenburg und der Umgebung sind für die meisten der Hauptgrund für einen Abstecher zum Bauernmarkt. Entsprechend dem bewährten Konzept werden überdies allerhand weitere Angebote unterbreitet. Die aus nah und fern kommenden Besucher dürfen sich auf Tiere, Technik und Trubel freuen. Um 9 Uhr werden die Jagdhornbläser das bunte Treiben im Altenburger Zentrum eröffnen, bis um 17 Uhr dauert der Bauernmarkt.
Eine Vielzahl von Händlern werden Beiträge zu dem Großereignis beisteuern. Wer am Vormittag kommt, sollte sich auf dichtes Gedränge einstellen. Die Stände mit ihren vielfältigen Angeboten – von Pflanzen für Balkon und Garten über Spargel und Honig bis hin zu kunstvoll geflochtenen Körben – sorgen für traditionelles Marktflair. Vor allem die Sortimente der Direktvermarkter und Gärtner werden das Bild prägen.
Wie immer fügt sich die Schau von moderner und historischer Technik wunderbar ins Bild. Ein Hingucker ist in diesem Jahr eine automatische Trommelsäge. Auf die Kinder dürfte die hohe Strohpyramide magische Anziehungskraft ausüben. Des Weiteren gehören das Ponyreiten und die Go-Kart-Bahn zu den bewährten Angeboten für die jüngsten Bauernmarkt-Besucher.
Nicht nur für die Stadtkinder von Interesse ist die Tierschau. Und für kulturelle Farbtupfer sorgen einmal mehr Akteure wie die „Futterschroter“, die altes Handwerk vorstellen und die Mittelaltergruppe, die über den Markt schlendern wird.
Ein Novum im Zusammenhang mit dem Bauernmarkt ist die Vorstellung eines Projekts der Bauhausuniversität Weimar. Studenten zeigen in einem „Heimatsalon“, welche Eindrücke sie bei Recherchen in Altenburg von der Stadt gewonnen haben. Sie präsentieren in einem Schaufenster am Markt 31/32 Bilder, Filme und andere Dokumente, um sowohl ihre Arbeit vorzustellen als auch mit den Einheimischen über ihre Stadt ins Gespräch zu kommen.
Wer am 27. April ins Stadtzentrum kommt, hat also nicht nur reichlich Gelegenheit zum Schauen und Kaufen. Besucher sollten sich angesichts des bunten Markttreibens Zeit nehmen, um vieles sehen und erleben zu können. Dank des großen gastronomischen Angebots kann sich jeder zwischendurch oder zum Abschluss eines längeren Bauernmarkt-Besuchs stärken. Ob frisch gebackenes Brot oder der leckere Kuchen der Landfrauen: Auf dem Bauernmarkt gibt`s was für jeden Geschmack.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Rathaus
Stadtverwaltung
Ausgeglichener Doppelhaushalt liegt vor
Bauarbeiten auf dem Nordplatz kommen voran
Parkplätze auf Korn- und Topfmarkt
Baumpflege im Stadtgebiet
Freibad öffnet
Weltklasseradsport in Thüringen
Städtischer Friedhof
Europawahl und Kommunalwahlen am 26. Mai 2019