Klassik Open Air

04.06.2019

Stimmungsvolles Konzerterlebnis

Dominique Horwitz Dominique Horwitz (Foto: Ralf Brinkhoff)

Pünktlich zum Sommeranfang findet auch 2019 wieder das traditionelle Klassik Open Air, gemeinsam präsentiert vom Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg und Theater & Philharmonie Thüringen, statt.

Wiederrum als Höhe- und Schlusspunkt der Spielzeit laden die Partner am Freitag, 14. und Samstag, 15. Juni 2019 jeweils um 21 Uhr ein, den Klängen von der großen Open- Air-Bühne zu lauschen.

Diesmal erklingen einige der populärsten Chansons von Édith Piaf (1915-1963) und Jacques Brel (1929-1978) wie „Non, je ne regrette rien“ oder „Ne me quitte pas“, die seit ihrer Entstehung nichts von ihrer Ausdruckskraft eingebüßt haben. In ihnen spiegelt sich die Seele Frankreichs der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zwischen Glanz, Hoffnung und Misere. Sie sind Ausdruck eines bis heute brandaktuellen Humanismus.

Vasiliki Roussi, in Athen geboren, begeisterte in Silvana Schröders Ballett „Piaf – La vie en rose“ mit ihrer leidenschaftlichen wie stimmgewaltigen Verkörperung der berühmt-berüchtigten Chansonnière. Für die Sommerkonzerte schlüpft sie ein weiteres Mal in ihre Paraderolle der Édith Piaf und erweckt die Jahrhundertsängerin zum Leben. Im Paris der 60er Jahre mit den Chansons von Jacques Brel aufgewachsen, stand Dominique Horwitz (Tatort, Stalingrad) mit 19 Jahren zum ersten Mal vor der Kamera und begeistert seitdem auf Theaterbühnen wie auf der großen Leinwand. Bereits 1984 stellte Horwitz einen Liederabend mit Stücken Brels zusammen; 2002 erhielt er dafür den Mephisto-Preis. Seiner intensiver Bühnenpräsenz und Gefühlstiefe verdankt er den Ruf, Jacques Brels Chansons kongenial zu interpretieren. Das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera unter der Leitung von Laurent Wagner webt dazu einen Klangteppich, der mal mit großartig sinfonischem Sound, mal gläsern zart zurückgenommen die jeweilige Stimmung untermalt.

Das diesjährige Klassik Open Air setzt die gemeinsame Erfolgsgeschichte von Stadt Altenburg und Theater & Philharmonie Thüringen fort, die 2014 begann. Die Stadt Altenburg organisiert dabei unter anderem die Logistik (Bühne, Bestuhlung, Strom- und Wasseranschlüsse), Gastronomie, Verkehr und die Information der Anwohner. Theater & Philharmonie Thüringen verantwortet unter anderem das Konzertprogramm, die gesamte Ausstattung der Bühne, Ton, Licht, den Ticketvertrieb sowie Einlass und Abendkasse. Der immense Aufwand auf beiden Seiten war und ist jedoch nur mit der langjährigen Unterstützung der EWA (Energie-und Wasserversorgung Altenburg) und der Sparkasse Altenburger Land möglich.

Anfangs als einmaliger Versuch im Rahmen des Jubiläums 450 Jahre Altenburger Rathaus gedacht, war nach dem ersten Jahr schnell klar: Wir machen weiter! Nach „Carmina Burana“ (2014 und 2015) folgten 2016 „Cavalleria rusticana“, 2017 „Rhapsody in Blue“ und 2018 “Sternstunden der Oper”. Mit dem Chanson-Abend kommt zu der Reihe attraktiver Konzerte ein weiteres Genre hinzu.

Bleibt zu hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder mediterranes Sommerwetter für laue Nächte sorgt. Die Gastronomen am Marktplatz laden dazu ein, auch den Veranstaltungen noch zu verweilen und bei Speis und Trank das Ambiente zu genießen. Sollte es doch regnen, finden die Konzerte in der Brüderkirche statt.

Infos & Karten: http://www.tpthueringen.de sowie unter Telefon 03447 585160 in Altenburg und an allen eventim-Vorverkaufsstellen.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Landtagswahl am 27. Oktober 2019
Beförderungen bei der Feuerwehr
Das Fundbüro informiert
Zweites Kürbisfinale
Altenburger Bauernmarkt
Das Team Offene und Mobile Jugendarbeit Nord lädt ein
Inselzoo: Lehrpfad mit neuen Stationen
Stadtverwaltung informiert in eigener Sache
Fotowettbewerb
Familienbeirat zieht Resümee