Endergebnis der Wahlen steht fest

14.06.2019

15 Stadträte neu dabei

Kreisdiagramm Stadtrat

In dieser Woche hat der Wahlleiter das endgültige Wahlergebnis sowohl der Stadtratsmitgliederwahl als auch der Ortsteilbürgermeisterwahlen bekannt gegeben. Demnach stehen die Namen der gewählten Stadtratsmitglieder und die der Ortsteilbürgermeister fest. Alle Namen und Zahlen sind im aktuellen Amtsblatt der Stadt, das am Mittwoch, 12. Juni, allen Haushalten kostenlos zugestellt wurde, nachzulesen (auch jederzeit online auf diesen Internetseiten, dazu Bürgerservice/Downloads, dann auf „Amtsblatt“ klicken).
In Altenburg machte knapp die Hälfte der 27.296 Wahlberechtigten von der Möglichkeit Gebrauch, den neuen Stadtrat zu wählen. Die meisten Stimmen entfielen auf die Liste der CDU, ihr stehen im neuen Stadtrat elf Sitze zu. Gewählt wurden: André Neumann, Christoph Zippel, Sandra Kretschmann, Kay Melwitz, Sven Simon-Wittig, Achim Dathe, Marion Noori, Frank Tanzmann, Dr. Ursula Zippel, Steffen Witor und Andrea Rücker. Da Oberbürgermeister Neumann den Verzicht auf sein Mandat erklärt hat, rückt Christian Götze für ihn nach.
Zweitstärkste Kraft, die im neuen Stadtrat über neun Sitze verfügen wird, wurde die Liste „pro Altenburg“. Gewählt wurden: Peter Müller, Romy Strobel, Tom Hornig, Steffen Sell, Tosso Scholz, René Hurraß, Jan-Peter Berger, Stefan Nowak und Björn Petersen.
Das „Stadtforum Altenburg“ und „DIE LINKE“ lagen in der Wählergunst auf dem dritten und vierten Platz, sie erreichten jeweils fünf Sitze. Für das Stadtforum wurden gewählt: Johannes Schaefer, Jutta Penndorf, Marko Heinke, Oliver Brehmer und Dr. Peter Bergmann, für DIE LINKE: Kati Klaubert, Michaele Sojka, Jörg Jablonowski, Dr. Birgit Klaubert und Andreas Huhn.
Von der SPD-Liste schafften es Dr. Nikolaus Dorsch, Jörg Wenzel, Dr. Sibylle Börngen und Thomas Jäschke in den neuen Stadtrat (vier Sitze). Da Dr. Sibylle Börngen den Verzicht auf ihr Mandat erklärt hat, rückt Torsten Rist für sie nach.
Außerdem wurde Claudia Große (Liste Bündnis `90/Grüne) und Detlef Zschiegner (FDP) gewählt.
Dem neu gewählten, 37-köpfigen Stadtrat werden 21 erfahrene und 15 neue Stadträte sowie Oberbürgermeister André Neumann angehören. Die konstituierende Sitzung wird am Donnerstag, dem 27. Juni 2019, stattfinden. Der Stadtrat wird sich dabei mit grundlegenden Beschlüssen wie beispielsweise der Änderung der Hauptsatzung, der Geschäftsordnung (Grundlage für die Arbeit im Stadtrat), der Wahl von ehrenamtlichen Beigeordneten (sie stammen immer aus der Mitte des Stadtrats) und der Entsendung von Mitgliedern in die Ausschüsse befassen. Die einzelnen Ausschüsse werden sich nachfolgend konstituieren und jeweils eine(n) Vorsitzende(n) sowie entsprechende Stellvertreter wählen. Mit der neuen Wahlperiode soll auch ein neuer Sitzungsturnus gelten. Der Stadtrat soll dann nur noch zweimonatlich tagen, die zu bildenden Ausschüsse ihren Turnus entsprechend anpassen.
Am 26. Mai haben neben der Stadtratsmitgliederwahl auch die Wahlen der Ortsteilbürgermeister stattgefunden. Die detaillierten Ergebnisse sind ebenfalls im aktuellen Amtsblatt der Stadt nachzulesen. In Kosma wurde Carmen Schnoor und in Ehrenberg Marina Baumann wieder gewählt, die beiden Amtsinhaber hatten keinen Gegenkandidaten. In Zetzscha setzte sich Stefan Runge gegen zwei Mitbewerber durch, er erhielt im ersten Wahlgang mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen. Sein Vorgänger, Erhard Grünberg, war nicht wieder zur Wahl angetreten.
In den drei Altenburger Ortsteilen finden nun noch Bürgerversammlungen statt. In den Versammlungen sollen die weiteren Mitglieder der Ortsteilräte gewählt werden.
Den Auftakt macht Kosma, dort wird die Bürgerversammlung am Freitag, 21. Juni um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus abgehalten. In Kosma sollen vier weitere Ortsteilräte gewählt werden.
Am Dienstag, 25. Juni, um 19 Uhr findet die Bürgerversammlung in Zetzscha statt (Bürger- und Vereinshaus). In Zetzscha steht die Wahl von sechs weiteren Ortsteilräten auf der Tagesordnung.
Am Mittwoch, 26. Juni, wird zur Bürgerversammlung in die Mehrzweckhalle Ehrenberg geladen, Beginn ist um 19 Uhr. In Ehrenberg sollen ebenfalls sechs weitere Mitglieder des Ortsteilrates gewählt werden.
Jeder, der in den drei Ortsteilen wahlberechtigt ist, erhält eine Wahlbenachrichtigung und kann Bewerber für den jeweiligen Ortsteilrat vorschlagen.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Studenten laden ins Zentrum
Städtischer Friedhof
"Altenburger Liebenswürdigkeiten"
Meldestelle ändert Öffnungszeiten
Spatenstich im Gewerbegebiet
Sommerferien in den Jugendtreffs
Arche ging vor Anker
Tag des offenen Denkmals
Sommerferien-Angebot der Bibliothek
Wasserspiel auf dem Markt