Wasserspiel auf dem Markt

25.06.2020

Der Bau hat begonnen

Der Bau des Wasserspiels hat begonnen. (Fotos: Ronny Seifarth)

In dieser Woche haben auf dem Altenburger Marktplatz die Arbeiten zum Bau eines Wasserspiels begonnen. Das Baufeld befindet sich oberhalb des Cafés Domizil. Im ersten Schritt wird die alte Oberfläche aufgebrochen.
Die Tiefbauarbeiten werden von der „PE – Pflasterbau GmbH & Co. KG“ aus Schneeberg ausgeführt, die Wassertechnik wird von der „Brunnenmeisterei GmbH“ aus Buttelstedt installiert. Die Freien Landschaftsarchitekten „Kretzschmar & Partner“ aus Dresden sind neben der Planung auch mit der Bauleitung beauftragt. Die genannten Beteiligten haben einschlägige Erfahrungen mit gleichartigen Projekten und diese erfolgreich realisiert. Der bekannte Zeitplan sieht vor, dass die Errichtung des Wasserspiels bis zum 28. August geschafft sein soll.

Das niveaugleiche Wasserspiel wird über acht Düsen mit integrierter Beleuchtung verfügen. Die circa 25 Quadratmeter große Naturstein-Fläche wird von umlaufenden Entwässerungsrinnen aus Edelstahl begrenzt. Wenn das Wasserspiel in Betrieb ist, wird dank der niveaugleichen Bauweise die Durchführung von Großveranstaltungen wie den Bauernmärkten und dem Weihnachtsmarkt nicht beeinträchtigt.

Für die Finanzierung des Wasserspiels stehen insgesamt circa 237.000 Euro zur Verfügung, ein Teil davon sind zweckgebundene Fördermittel für die Entwicklung ländlicher Gebiete (LEADER).



↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Spielewelt soll ins Josephinum
Rückblick auf den Denkmaltag
Verkehrssicherheit
Städtischer Fotowettbewerb
Bauarbeiten am Karolinum enden
Keine Besichtigung der archäologischen Grabung
Denkmaltag: Kreativmesse im Prinzenpalais
Donnerstag heulen die Sirenen
„Tag des offenen Denkmals“ am 13. September
Wer wird Altenburger des Jahres?