Orgelkonzert in der Schlosskirche

16.07.2020

Alessio Corti aus
Mailand gastiert

Alessio Corti

Die Internationalen Altenburger Sommerorgelkonzerte im Residenzschloss finden nach dem beeindruckenden Gastspiel das Salzburger Domorganisten Heribert Metzger am 25. Juli 2020, 17 Uhr, ihre Fortsetzung mit einem weiteren hochkarätigen und renommierten Künstler. Es gastiert der in Mailand wirkende Alessio Corti, der Preisträger zahlreicher Wettbewerbe ist. 1993 errang er den 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb CIEM in Genf.
Er ist hauptamtlicher Organist der St. Maria-Segreta-Kirche in Mailand. Zuvor amtierte er von 1991 bis 2016 an der Evangelischen Kirche in Mailand, auf deren Orgel er in verschiedenen Konzertreihen unter anderem das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach und Dietrich Buxtehude aufgeführt hat.
Für den italienisch-deutschen Schallplattenverlag ANTES-CONCERTO nahm er das Orgelgesamtwerk J.S.Bachs auf 17 CDs auf. Von der italienischen und ausländischen Kritik erhielt er dafür ausgezeichnete Rezensionen. Zahlreiche seiner CD-Aufnahmen sind Mozart, Mendelssohn Bartholdy und auch Weihnachtsmusiken gewidmet. Es bestehen von ihm mehrere Einspielungen auf verschiedenen historischen Orgeln in Italien und im Ausland. Außerdem hat er eine DVD für das Fugatto-label produziert, aufgenommen an der historischen Eilert-Köhler-Orgel von 1738 an der Kreuzkirche im thüringischen Suhl.
Alessio Corti gilt bei zahlreichen Musikwettbewerben als gefragter Juror. Für sein Konzert an der Altenburger Trost-Orgel hat er Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Walther und Johann Ludwig Krebs vorbereitet.
Tickets gibt es nur an der Museumskasse während der Öffnungszeiten.





↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Spielewelt soll ins Josephinum
Rückblick auf den Denkmaltag
Verkehrssicherheit
Städtischer Fotowettbewerb
Bauarbeiten am Karolinum enden
Keine Besichtigung der archäologischen Grabung
Denkmaltag: Kreativmesse im Prinzenpalais
Donnerstag heulen die Sirenen
„Tag des offenen Denkmals“ am 13. September
Wer wird Altenburger des Jahres?