„Earth Hour“ – Altenburg macht mit

29.03.2019

Am Rathaus gehen die Lichter aus

Rathaus (Foto: Silke Arnold/Archiv)

Altenburg beteiligt sich in diesem Jahr erstmals an der weltweiten „Earth Hour“ (Stunde der Erde). Aus diesem Grund sollen die Strahler, die sonst bis 21 Uhr das Rathaus beleuchten, in der Zeit vom 29. März bis zum 1. April deaktiviert werden. Die eigentliche „Earth Hour“ ist in diesem Jahr am 30. März von 20.30 bis 21.30 Uhr.
Die Umwelt-Aktion wurde 2007 in Australien von der internationalen Naturschutzorganisation WWF (World Wide Fund For Nature) ins Leben gerufen, um die Öffentlichkeit für den Klimaschutz zu sensibilisieren.
Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann hofft, dass das Ausschalten der Rathaus-Beleuchtung viele Altenburger zur Nachahmung anregt. Jeder ist aufgerufen, sich zu beteiligen und daheim für eine Stunde das Licht auszuschalten. Nach Angaben des WWF beteiligten sich im Vorjahr allein in Deutschland fast 400 Städte an der Aktion. Insgesamt verschwanden, so der WWF, über 7000 Wahrzeichen in mehr als 180 Ländern im Dunkeln.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Studenten laden ins Zentrum
Städtischer Friedhof
"Altenburger Liebenswürdigkeiten"
Meldestelle ändert Öffnungszeiten
Spatenstich im Gewerbegebiet
Sommerferien in den Jugendtreffs
Arche ging vor Anker
Tag des offenen Denkmals
Sommerferien-Angebot der Bibliothek
Wasserspiel auf dem Markt