Naturschutz im Stadtgebiet

23.07.2019

Wildblumen gesät

Wildblumen Denis Anders (l.), Referatsleiter Stadtwirtschaft und OBM André Neumann mit den Hinweisschildern zur Wildblumenwiese, die von der Farbküche gefertigt wurden. (Foto: Ronny Seifarth)

Die vielen Spaziergänger, die am Großen Teich unterwegs sind, haben es gewiss bemerkt: Auf einer Rasenfläche am Auslaufbauwerk sprießen Wildblumen. Die bunte Pracht, die das Auge erfreut, ist Ergebnis einer Aussaat, die die Stadtgärtner vor einigen Wochen getätigt haben. Das Stück Wiese am Teichknoten soll sich so zu einer kleinen Oase entwickeln. Aus ökologischer Sicht dient die Wildblumenfläche der Förderung der Artenvielfalt.
Was sich am Auslaufbauwerk gut macht, soll auch andernorts nach und nach verwirklicht werden. So sollen unter anderem auf Flächen an der Zwickauer Straße, im Volkspark und an der Zeitzer Straße Wildblumen gesät werden.
Die Aussaat von Wildblumen ist Teil eines Konzepts von Oberbürgermeister André Neumann, das die Renaturierung im Stadtgebiet zum Ziel hat. Nach und nach sollen immer mehr Flächen der Natur zurückgegeben werden, auch Entsiegelungen gehören zum Konzept. „Auf diese Weise steigt die Lebensqualität in Altenburg weiter und wir leisten einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt“, so das Stadtoberhaupt.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
29. Thüringische Orgelakademie
Denkmalschutzpreis der Stadt Altenburg 2019
Andrang im Inselzoo
Absperrung am Rathaus erweitert
Aufzug am Bahnhof
Freibad lädt ein
Acht Mitarbeiter eingestellt
Der Inselzoo lädt ein
Neuer Service bei Straßenreinigungsgebühren
Studenten laden ins Zentrum