Aufzug am Bahnhof

25.07.2019

Stilllegung beschlossen

Bahnhof Aufzug zur Fußgängerbrücke am Bahnhof. (Fotos: Ronny Seifarth)

Nach eingehender Prüfung hat sich die Stadtverwaltung entschieden, den in die Jahre gekommenen, störanfälligen Aufzug zur Fußgängerbrücke am Bahnhof stillzulegen. Aufgrund seines Alters, Witterungseinflüssen und wiederholt mutwillig herbeigeführter Beschädigungen erscheint ein Weiterbetrieb unwirtschaftlich. Die Treppe zur Brücke und damit die Abkürzung zwischen Leipziger Straße und Wettinerstraße kann von Fußgängern selbstverständlich weiterhin genutzt werden.

Der Entscheidung zur Stilllegung des Aufzugs, der in diesen Tagen wieder einmal defekt ist, ging ein gewissenhafter Abwägungsprozess voraus. Ausschlaggebend waren letztlich die hohen Kosten, die ein Weiterbetrieb verursacht hätte. Im Vorjahr schlugen Reparaturkosten und Mängelbeseitigung mit 12.500 Euro zu Buche. Die Kosten, die aus einem Wartungsvertrag resultieren, summieren sich auf circa 8500 Euro jährlich. Trotz dieser dauernden finanziellen Belastung funktioniert der Aufzug nur sporadisch.

Geprüft wurde, Aufzug und Schacht so zu erneuern, dass sich der Wartungsaufwand reduziert und er weniger anfällig für Vandalismus ist. Eine Schätzung durch Experten ergab, dass die Kosten in diesem Fall bei mehr als 100.000 Euro liegen würden. Diese Mittel sind im aktuellen Doppelhaushalt nicht vorhanden.


↑ nach oben

Weiteres Aktuelles...
Jahresbilanz der Stadtbibliothek
Sicherungsarbeiten am Rathaus
Inselzoo: 2019 Jahr der Rekorde
Die Kämmerei informiert
Standesamtsbilanz für 2019
Neues Projekt zur Gestaltung des Nordplatzes
Termine der Straßenreinigung
Begrüßungspaket für Zugezogene
Frühlingsnacht am 20. März
Geschäft in der Klostergasse 1