Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren

Der Thüringer Landtag hat am 22. Juni 2011 ein Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren beschlossen. Zweck dieses Gesetzes ist es, Gefahren vorzubeugen, die mit dem Halten und Führen von Tieren verbunden sind.

Tiere sind in Thüringen grundsätzlich so zu halten, dass Menschen und Sachen nicht gefährdet werden. Sie sind insbesondere in sicherem Gewahrsam zu halten.

Das im Gesetz- und Verordnungsblatt für den Freistaat Thüringen in der Ausgabe Nr. 6 vom 30. Juni 2011 veröffentlichte Gesetz tritt am 1. September 2011 in Kraft.

Bei der Stadtverwaltung Altenburg ist das Sachgebiet Allgemeines Ordnungsrecht und Vollzugsdienst für die Umsetzung des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren zuständig.

↑ nach oben

Linkliste intern
Anschrift und Öffnungszeiten des Sachgebiets Allgemeines Ordnungsrecht und Vollzugsdienst
Linkliste extern
Informationsseite des Thüringer Innenministeriums zum Tiergefahren-Gesetz
Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren (ThürTierGefG)
Liste gefährlicher Tiere im Sinne des § 3 Abs. 1 Nr. 1 ThürTierGefG
Links Formularserver
Tiergefahren-Gesetz__01##Anzeige der Kennzeichnung und des Versicherungsabschlusses für einen Hund
Tiergefahren-Gesetz__02##Antrag zum Halten eines gefährlichen Hundes
Tiergefahren-Gesetz__03##Antrag zum Halten eines gefährlichen Tieres
Tiergefahren-Gesetz__04##Anzeige einer Obhutüberlassung eines gefährlichen Tieres
Tiergefahren-Gesetz__05##Anzeige eines Wohnortwechsels des Halters eines gefährlichen Tieres
Tiergefahren-Gesetz__06##Anzeige eines Halterwechsels eines gefährlichen Tieres
4. Navigationsebene
Gewerbewesen
Meldewesen
Personenstandswesen
Straßenverkehr und Allgemeines Ordnungsrecht
Bußgeldstelle und Vollzugsdienst
neuer Personalausweis
Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren